Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Der Zweck des Vereins ist:

  • die Förderung von Wissenschaft und Forschung
  • die Förderung von Bildung, Erziehung und Entwicklung von Jugendlichen
  • die Förderung und Verbesserung der Völkerverständigung und des Friedens durch die Vertiefung und Ausweitung gutnachbarlicher Beziehungen zwischen den Menschen der Bundesrepublik Deutschlands und den Menschen in anderen europäischen Staaten (einschließlich Baltikum), den Völkern Russlands und den Menschen in Amerika.
Schwerpunkte im Bereich
Förderung von Wissenschaft und Forschung

  • Entwicklungsstand und Prozess der psychischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
  • psychische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Sozialisationsbereichen unserer Gesellschaft sowie in den Gesellschaften in den oben aufgeführten Ländern (z.B. das multikulturelle Projekt zur Chancengleichheit)
  • Stand und Prozess der Einstellungs- und Meinungsbildung im Verlauf der Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland
  • Dokumentation der individuellen und gesellschaftlichen Entwicklung handlungsrelevanter Meinungen und Einstellungen zu Fremdenfeindlichkeit, Rechts- sowie auch Linksextremismus und Gewalt mit dem Ziel, die in der Bildungs- und Jugendarbeit tätigen Personen (Eltern, Lehrer, Erzieher, Jugendarbeiter usw.) mit den zu erarbeitenden Bildungs- und Handmaterialien (z.B. Workshops, Rollenspiele, Dilemmageschichten) zu unterstützen, sowie Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und gezielt dagegen vorzugehen
  • Bereitstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse aus deutscher Sicht für ausländische und internationale Institutionen und Organisationen
  • Einstellungs- und Meinungsbildung und die Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in verschiedenen Ländern der Europäischen Union, den osteuropäischen Ländern und Amerikas
  • Gemeinsame Forschungsprojekte mit entsprechenden Einrichtungen der Völker Russlands, wie zum Beispiel das bereits von unserem Verein durchgeführte, erfolgreiche Projekt „Das Russlandbild junger Deutscher und das Deutschlandbild junger Russen“ sollen auch mit Partnern anderer Länder realisiert werden. Die Publikation der hieraus gewonnenen Erkenntnisse sind darauf zu richten, differenzierte jugend-, sozial- und medienpolitische Schlussfolgerungen praxiswirksam zu überführen
  • Entwicklung und Erforschung neuer pädagogischer Programme und Modelle, Praxisüberführung und Realisierung in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Organisationen und Institutionen
  • Ausrichtung wissenschaftlicher Forschungstagungen, Colloquien und Konsultationen für deutsche und ausländische Partnerinstitutionen.
Schwerpunkte im Bereich
Förderung von Bildung, Erziehung
und Entwicklung von Jugendlichen

  • Durchführung von Informations- und Bildungsveranstaltungen für Eltern, Lehrer und Erzieher zu Themen der psychischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, Bekämpfung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sowie pädagogischen und psychologischen Aspekten der Verbesserung der Völkerverständigung bei Kindern und Jugendlichen
  • Entwicklung von Bildungsmaterialien und praktischen „Handanweisungen“ für Eltern, Lehrer und Erzieher, die auf breiter Basis die Bildungs- und Erziehungsarbeit zu Hause, in der Schul- und Berufsausbildung sowie in der Freizeit- und Jugendarbeit unterstützen sollen.

 

 

 

Schwerpunkte im Bereich
Förderung und Verbesserung der Völkerverständigung und des Friedens

  • Vertiefung und Ausweitung gutnachbarlicher Beziehungen zwischen den Menschen der Bundesrepublik Deutschlands und den Menschen in anderen europäischen Staaten (einschließlich Baltikum), den Völkern Russlands und den Menschen in Amerika
  • Begegnungen und Veranstaltungen, bei denen sich Jugendliche und Erwachsene aus den verschiedenen Partnerländern treffen
  • Vortrags- und Veranstaltungen mit Seminar- und Sprechstundencharakter im Verein selbst sowie bei gemeinnützigen, freien und öffentlichen Träger in Deutschland, Russland und Amerika über die Situation in Deutschland und den beteiligten Partnerländern.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG - die noch immer nicht in deutsches Recht übertragen wurde - sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum.

Schließen