Fortbildung: LEOs Welt

 

LEOs Welt

Projektbeschreibung „Leos Welt“

Lebenskompetenztraining in der Grundschule

 (Persönlichkeitsförderung zu Ich-Stärke und sozialer Kompetenz)

Zielgruppe

Lehrer/innen der Grundschulen, beginnend mit der Jahrgangsstufe 1 oder Jahrgangsübergreifende Lerngruppen 1 + 2

Modalitäten der Fortbildung, Unterstützung und Begleitung:

Bereich 1

Grundlagenseminar:
praxisbezogene sowie handlungsorientierte Einführung in das Material „Leos Welt“; Verinnerlichen, Üben und Trainieren einzelner Elemente auf der Basis des vorhandenen Erfahrungswissens der Lehrkräfte.

Bereich 2:

Unterstützungsangebote:
Begleitung der Lehrkräfte innerhalb des Schuljahres: regelmäßige Treffen der Kollegen/Kolleginnen mit folgenden Elementen:

  • Erfahrungsaustausch,
  • Reflexion über die Umsetzung der Inhalte,
  • Arbeit am Material mit entsprechender Selbsterfahrung,
  • Vertiefung der Übungs- und Trainingselemente,
  • Kollegiale Fallberatung.

Bereich 3:

Begleitende Seminarangebote:
Abenteuer- und Theaterpädagogik, Arbeit mit Clowns, Medienpädagogik, Gesundheitserziehung, ….

Bereich 4:

Einzelberatung, Coaching
Mögliches Zusatzangebot in  Absprache mit den Schulen

Termine/Zeiträume:

1. Grundlagenseminar:
→ 1. Tag: 14 – 18 Uhr
→ 2. Tag:   9 – 18 Uhr

2. Unterstützungsangebote:
→ 4 bis 6 ganztägige „Schwerpunkttreffen“ im ersten Schuljahr (nach Bedarf und Möglichkeit variierbar)

3. Begleitende Angebote:
→ Je nach finanzieller Ressource und den Bedingungen der Schule

4. Einzelberatung, Coaching
→ Nach Absprache

Ziel für die weitere Begleitung und Koordinierung des Projekts:
Es wachsen aus dieser Gruppe vor Ort Kolleginnen / Kollegen, die zukünftig die Organisation, die Koordination, Fortbildung und Unterstützung übernehmen und die Veranstaltungen und Verantwortlichkeiten für das soziale Lernen innerhalb des Projekts „Leos Welt“ koordinieren.  Der zunächst von Externen getragene Impuls geht in örtliche Verantwortung über. Dies gilt für den gesamten Prozess.

Inhalt Klasse 1 – 4 (s. auch beigefügtes Curriculum):

1.     Hinweise zum Material
  • Spezifik
  • Altersspezifische Besonderheiten
  • Struktur und Inhalte
  • Rituale, Körperwahrnehmung
  • Hilfen zum Stille erleben und üben
  • Regeln und Nachhaltigkeit
  • Klassenrat
  • Emotionale Intelligenz und Gefühle
  • Humortraining
  • Kooperatives Lernen
2.     Möglichkeiten für die Elternarbeit
  • Vorüberlegungen
  • Einführung der „Leo-Stunde“ für die Eltern
  • Themen für Elternabende
  • Vorbereitung auf die Schule

 

Klasse 1

  1. Guten Tag Schule!
  2. Wie geht es mir? – Wie geht es Dir?
  3. Miteinander sprechen
  4. Darf ich vorstellen: Meine Freunde
  5. Wir können uns vertragen und müssen uns nicht schlagen

Klasse 2

  1. „Wieder in der Schule“
  2. „Ich möchte mit dir fühlen“
  3. „Ich fühle mich …, weil …“
  4. „Darf ich vorstellen: Meine Freunde“
  5. „Wir können uns vertragen, müssen uns nicht schlagen“

Klasse 3

  1. „Wie wollen wir in Klasse 3 miteinander umgehen?“
  2. „Zusammenhang Gefühle und Verhalten“
  3. „… und ich wünsche mir“
  4. „Ich möchte Freunde“
  5. „Wie lösen wir Streit?“

Klasse 4

  1. „Wir sind fit im Umgang miteinander“
  2. „Wir können unsere Gefühle beeinflussen “
  3. „Gewaltlose Sprache“
  4. „Werte der Freundschaft“
  5. „Wir schlichten Streit für andere“

Methoden zur Vermittlung des Inhalts in den Schülergruppen:

  • Leben von Ritualen: Gesprächskreise; Stille- und Entspannungsübungen; Fantasiereisen;
  • spielerische Szenen stehen in den Jahrgangsstufen 1 und 2 im Vordergrund;
  • Identifikation über die Handspielpuppe Leo;
  • Gespräche; Philosophieren zu Texten;
  • Gestaltpädagogische Ansätze;
  • Erlebnispädagogische Ansätze;
  • Erfahrungs- und Handlungsorientierung;
  • Beziehungsarbeit zwischen den Schüler/innen und zwischen Schüler/innen und Lehrer/innen;
  • Klassenrat;
  • Erlernen von Strategien: Ich–Botschaften und Aktives Zuhören als Möglichkeiten des achtsamen Umgangs; Konstruktive Konfliktlösungen, Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg;
  • Interaktionsspiele;
  • Rollenspiele;
  • Einbeziehen der Eltern;

Spezifik dieses Programms:

  • Gestaltung des Übergangs vom Vorschulbereich in den Schulbereich als Entwicklungsprozess des einzelnen Kindes im Umgang mit den anderen Kindern in der neuen Gruppe, im Zurechtfinden der neuen Struktur für das Kind (Schule als neuer Ort mit neuen Bezugspersonen), im veränderten Tagesablauf und in neuen Inhalten (Spiel wird nicht mehr vordergründig sein; das Lernen tritt immer mehr an erster Stelle).
  • Besondere Achtsamkeit auf die Gestaltung der Beziehungen untereinander, sowohl unter den Kindern als auch Kinder und Lehrer/in und Eltern (Beziehungsarbeit).
  • Das Programm wird den Lehrern und Lehrerinnen, die damit arbeiten wollen, innerhalb einer Fortbildung (Seminar) nahegebracht. Es ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung im pädagogischen Alltag, dass die Lehrkräfte sich damit auseinandersetzen, um sich mit den Inhalten und der Methodik identifizieren zu können und im Schulalltag dann auch eine Nachhaltigkeit erreicht werden kann. Wir erachten es als unabdingbar, dass die Inhalte immer wieder variiert und entsprechend modifiziert (Schul-, Klassensituation, Lehrerpersönlichkeit) werden können.
  • Um einen Effekt in der sozialen Kompetenzentwicklung bei den Schülern und Schülerinnen erreichen zu können werden nach der Fortbildung zur Einführung eine entsprechende praktische Begleitung angeboten. Schwerpunkt dieser Arbeit sollte die Kollegiale Fallberatung als auch die Reflexion einzelner Stunden sein.
  • Die Figur und Handpuppe „Leo“ ist als Symbol und Identifikationsfigur der Kinder zu sehen. Der „Löwe“ als Symbol für Stärke, Mut und Überlegenheit. Er kann auch durch sein kuscheliges Fell Wärme geben. Die Löwen beschützen ihre Jungen in besonderer Weise, was die Kinder in der heutigen Zeit verstärkt brauchen. Sie benötigen Halt, Grenzsetzung und Zuwendung. Der Löwe ist der König der Tiere und wird in den Fabeln als kluges, oft faires, den Überblick behaltendes Tier dargestellt. Löwe „Leo“ soll die Kinder auf ihrem Weg des Stärkerwerdens und in der Gruppe als Beschützer und Berater begleiten, denn der Weg wird mitunter holprig, uneben sein. Dann kann er die Kleinen auch gut trösten und an ihrer Seite stehen.

 

  Eine Antwort zu “Fortbildung: LEOs Welt”

  1. I have exactly what info I want.

 Kommentieren

Sie können diese HTML-Phrasen und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier...

Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies auf unserer Webseite finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surfergebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Anderenfalls nehmen Sie bitte entsprechende Einstellungen zur Unterdrückung der Cookies an Ihrem Browser vor oder verlassen JETZT sofort diese Webseite.

Gemäß der EU-Richtlinie 2009/136/EG [die noch immer nicht in deutsches Recht überführt wurde] und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVo) der EU (GDPR) sehen wir uns verpflichtet, Sie von der Benutzung von Cookies auf dieser Webseite zu informieren.

Betrachten Sie dies als Information gem. § 15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG). Wir werden Ihnen diese Information nach Ablauf von 6 Wochen [oder, falls Sie die Cookies auf Ihrem Computer gelöscht haben, bereits früher] erneut als Erinnerung präsentieren.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Schließen