Achtung: Der WINDOWS Internetexplorer 11 wird hier nicht mehr unterstützt. Weiterlesen...

Mrz 272021
 

 
Am 18. und 19. März 2021 fand an der 1994 gegründeten, nach VG Timiryasov (IEML) benannten »Kazan Innovative University« (KIU) die
10. Internationale wissenschaftliche und praktische Konferenz

Kontinuierliches System integrativer Bildung

statt.

Mehr als 300 Konferenzteilnehmer (davon gut 100 vor Ort), Vertreter von 25 Universitäten in Russland und sieben Ländern (Großbritannien, Peru, Deutschland, Kasachstan, Weißrussland, Ukraine. Russland) kamen in diesem Jahr coronabedingt leider überwiegend nur online zusammen und zeigten sich besorgt über dieses Thema.

Unser Institut nahm in diesem Jahr nun schon zum dritten Mal an der Konferenz dieser hochangesehenen russischen Privatuniversität teil.

Bereits am ersten Tag präsentierte unser Vereinsvorsitzender einen dreißigminütigen Vortrag mit parktischer Übung/Experiment. Dabei wurde unser Projekt »Gemeinsam Leben Lernen« (GLL) anschaulich und über die Distanz für die Teilnehmer selbst erlebbar vorgestellt.

Besondere Aufmerksamkeit galt dem Schwerpunkt der anzustrebenden Ausbildung von Synergien auf den verschiedenen Ebenen:
Synergien zwischen den betroffenen Personen und Institutionen und Synergien zwischen den Methoden zugunsten des konkreten Unterrichts. Die Methoden dienen letztlich nicht dem Selbstzweck, sondern dem konkreten Unterricht.

Sehen Sie im folgenden Video unseren Konferenzbeitrag (in deutscher Sprache mit Übersetzung):
Tipp: Video im Vollbildmodus ansehen. Klicken Sie auf   rechts unten im Videofenster.


Die vollständige Zoom-Konferenz des ersten Veranstaltungstages können Sie »hier auf YouTube« sehen.

Unser Beitrag stieß bei den Konferenzteilnehmern auf reges Interesse. In einer Grußnote bedankte sich Morozova Ilona Gennadievna, Stellvertretende Direktorin des Forschungsinstituts pädagogische Innovation und integrative Bildung der KIU im Namen des Konferenzkomitees am zweiten Tag der Konferenz mit den Worten:

Thank you very much for your report. It was very interesting and useful!“

Von Seiten der Veranstalter wurde großes Interesse an einem weiteren Austausch bekundet. Unser Institut hat angeboten, interessierte Professoren und Studenten bei einem möglichen Besuch in Deutschland zu begleiten, mit Besuchen in Potsdam und Berlin, Durchführung von Vorträgen und Seminaren vor Ort sowie begleitenden wissenschaftlichen Veranstaltungen.

Die den Vortrag begleitende Präsentation konnte leider nicht in die Konferenzsprache übersetzt und genutzt werden. Wir möchten sie Ihnen an dieser Stelle zur Verfüfung stellen.

Ergänzende Links:
Information über die Konferenz
– das Programm der Konferenz (russ.)
– in englischer Sprache
– in russischer Sprache mit den Videos BEIDER Tage
– mit Fotos (russ.).

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .